Beschluss Generalversammlung 2018

 

 

Neuausrichtung und Neuorganisation des Frauenvereins Untervaz

 

Seit 1938 gab es in Untervaz einen Katholischen, seit 1955 auch einen Gemeinnützigen Frauenverein. Nach jahrzehntelanger erfolgreicher Arbeit liess das Interesse am Vereinsleben in den 90er-Jahren nach. Es wurde für die beiden Frauenvereine immer schwieriger, Frauen für die Mitarbeit im Vorstand zu finden.

 

Im Jahr 2002 wagten die Frauen der beiden Frauenvereine einen mutigen Schritt und stimmten der Fusion der beiden Vereine zu. Der neue Frauenverein Untervaz blühte auf und konnte Jahr für Jahr ein umfangreiches Programm für Jung und Alt anbieten.

 

Nach 14 erfolgreichen Jahren stand der Frauenverein vor zwei Jahren erneut vor dem Aus: Viele Frauen sind heute berufstätig und haben nebst Beruf und Familie keine Kapazitäten mehr für die aufwändige Vorstandsarbeit und deshalb gelang es nicht mehr, Vorstand und Präsidium in der bisherigen Form zu besetzen. Trotz dieser Schwierigkeiten bestand kein Zweifel daran, dass der Frauenverein weiterhin erhalten bleiben soll: Der Frauenverein Untervaz bietet ein tolles, vielseitiges Kursprogramm fürs Dorf, das rege genutzt wird, die Seniorenanlässe sind immer gut besucht und die Jungen Frauen, die ein Programm für die Kleinsten organisieren, finden im Frauenverein die nötigen Strukturen, um nur einige der vielfältigen Beiträge zum Dorfleben zu erwähnen. Es musste also eine Lösung für das Vorstandsproblem gefunden werden! Mit einem einstimmigen Beschluss an der GV vom 26. Januar 2018 wählte der Frauenverein Untervaz erneut einen unkonventionellen Weg, um seinen Fortbestand zu sichern: Der Verein erhält eine neue Führungsstruktur, bestehend aus einem reduzierten Vorstand und einer Geschäftsführerin.

 

Die Vereinsleitung setzt sich neu wie folgt zusammen:

 

Marianna Romagna und Rosina Hug, Leitungsteam

Selina Winzer, Vorstand

Regula Lipp, Geschäftsführerin

 

Zur neuen Struktur passt auch ein neues Logo. Es zeigt zwei aufeinander zustrebende Brückenteile, was erstens sehr gut zu Untervaz passt, da Untervaz nur über eine Brücke zu erreichen ist und zweitens zum Frauenverein: Der Frauenverein Untervaz will Brücken bauen - Brücken zwischen den Generationen, zwischen Lehrenden und Lernenden, zwischen Kulturen, zwischen Neuzugezogenen und Einheimischen. Die Brücken sind aber noch nicht fertig. Das bedeutet, dass immer noch weitergearbeitet werden muss. Auf den Frauenverein bezogen heisst das, dass der Vorstand auf die Mitarbeit und Hilfe der Mitglieder und auf interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Anlässen angewiesen ist. Indem wir aufeinander zugehen und gemeinsam an der Brücke bauen, auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten, können wir den Frauenverein weiter auf Kurs halten.